Stadt hat Pläne für Güterbahnhof öffentlich vorgestellt

Veröffentlicht am 21.03.2018 in Kommunalpolitik

Die Stadtverwaltung hat gestern die Pläne für die Bebauung des ehemaligen Güterbahnhofs durch die Wohnkompanie Nord erstmals öffentlich vorgestellt.

Die wichtigsten Punkte

- Es sollen ca. 320 Wohnungen in 1-3 geschossigen Gebäuden in geschwungener Linie entlang des südöstlichen Randes des Geländes entstehen. Dazu ein 4-5 geschossiges Kammgebäude am Wasserturm.

- Entgegen vorheriger Planungen wird angestrebt, die historische Lagerhalle (ca. 12.000 m2)  zu erhalten. Genaue Nutzung ist noch unklar.

- Das neue Wohnquartier wird autofrei sein. Parkplätze für die Bewohner werden in Tiefgaragen unter den Gebäuden geschaffen.

- Ziel ist es, den Bebaungsplan bis Ende 2019 verabschiedet zu haben. Die Bauphase könnte dann sofort beginnen.

Unsere Forderungen

- Auch wenn wir die Notwendigkeit neuer Wohnungen für Lübeck teilen, wünschen wir uns eine weniger massive und platzverbrauchende Bebauung, die sich besser an die Bebauung der Umgebung anpasst und eine größere Grünfläche zur Naherholung ermöglicht.

- Wir begrüssen die autofreie Konzeption, wünschen uns aber zusätzliche Wege in dieses Gebiet, insbesondere eine direkte Verbindung zur Kamelbrücke, die viele Wege abkürzen würde.

- Wir wünschen uns, dass die Fläche zwischen Meierbrücke und Hermann-Lnge-Straße ebenfalls als Grünfläche für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird, um den Flächenverbrauch für die Wohnungen zu kompensieren.

Die detaillierten Pläne der Stadtverwaltung finden Sie hier.

 
 

Folge uns!

facebook: SPD Holstentor Süd

Twitter: @SPD_Holstentor

Jetzt Mitglied werden!

Für uns im Bundestag

Für uns im Landtag

Für uns in der Bürgerschaft

SPD Lübeck